Ein unverzichtbarer Bestandteil der stationären Behandlung ist der Unterricht in der staatlichen anerkannten Privatschule für Kranke. Die Klinikschule erfüllt den Bildungsauftrag für kranke Schüler und Schülerinnen während des Klinikaufenthaltes, um nach Möglichkeit den Anschluss an den bisherigen Bildungsgang zu erhalten und arbeitet in enger Kooperation mit dem pädagogischen und therapeutischen Team der Klinik. Die Klinikschule ist staatlich anerkannt und bietet Unterricht für alle Schulformen und -klassen an. Der Konzeption der Kitzberg-Kliniken entsprechend, will die Klinikschule jeder Schülerin / jedem Schüler dazu verhelfen, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken und so den Weg zu angemessener Leistung, persönlicher Stabilität und Gemeinschaftsfähigkeit zu finden. In engem Kontakt mit der Heimatschule werden die Kern- oder Prüfungsfächer mit Vorrang behandelt. Auch während der Ferien findet Unterricht statt, damit möglichst kein Schuljahr verloren geht. Wer Defizite mitbringt, dem bietet die Klinikschule individuelle Diagnose und Hilfe an. Darüber hinaus werden gemeinsam vereinbarte Themen und Projekte bearbeitet, zum Teil auch als Angebote in der Freizeit oder am Wochenende. Gegenseitige Unterstützung und Gestalten einer Schulgemeinschaft gehören zu den sozialen Lernzielen der Klinikschule.